START    BERICHTE   
 
Bild 1 (Bilder anklicken zum Vergrößern)
 Bild 2

 Bild 3

 Bild 4

 Bild 5

 Bild 6

 Bild 7

 Bild 8

 Bild 9

 Bild 10

 Bild 11

 Bild 12

 Bild 13

 Bild 14

 Bild 15

 Bild 16

 Bild 17

 Bild 18

 Bild 19

 Bild 20

 Bild 21

 Bild 22

 Bild 23

 Bild 24

 Bild 25

 Bild 26

 Bild 27

 Bild 28

 Bild 29

 Bild 30

 Bild 31

 Bild 32

 Bild 33

 Bild 34

 
 
 Absima 19.05.2014 
 
CTM / CTS
Elektromotor / Fahrtenregler


Mit der Revenge Serie bringt Absima hochwertige und zugleich leistungsstarke Motor- / Regler-Kombis sowohl für den 1:10 als auch für den 1:8 Sektor auf den Markt.

Die Motoren führen die Bezeichnung „Revenge CTM“ was für Competition Team Motor steht, wogegen die Regler mit „Revenge CTS“ gekennzeichnet sind, was so viel heißen soll wie Competition Team Speedo.


Allgemein

Die Lieferung der Komponenten beider Maßstäbe erfolgt in gleich großen Kartons mit hochwertigem und stoßdämpfendem Moosgummi Innenleben. So sind die darin befindlichen Motoren und Regler beim Transport vorbildlich geschützt.

Ob ein 1:10 oder 1:8 Treibsatz enthalten ist, kann nur beim Betrachten der seitlich aufgeklebten Typenschilder festgestellt werden, ansonsten gibt es äußerlich keinerlei Unterscheidungsmerkmale.
Diese findet man erst nach Öffnung der Kartons, denn die 1:8er Komponenten sind doch erheblich größer als die entsprechenden Gegenstücke im kleineren 1:10er Maßstab.

1:10 Revenge CTM 10 Elektromotor

Der zur Verfügung stehende 1:10er Motor hatte 9,5 T. Er ist in Baugröße 540 und 550 verfügbar, wobei der 550er speziell für Short Course Einsatz mit 4,0, 4,5 oder 5,0T konzipiert wurde.
Ins Auge fallen sofort die hochwertigen Aluminium-Bauteile, sowohl das Gehäuse mit den insgesamt acht Belüftungsschlitzen als auch Front- und Rückdeckel sind präzise aus Aluminium gefertigt.
Ein Betrieb ist sowohl mit oder auch ohne Sensorkabel möglich. Im ersteren Falle stehen zwei Sensor-Ports zur Verfügung, man kann also das Sensorkabel so anschließen, dass es nicht stört, je nach Einbaulage.

Da es Wicklungen von 3,5 bis 21,5 T gibt, kann man sagen, dass der gesamte Einsatzbereich von Modified bis Stock von der Motorenpalette abgedeckt wird. Zudem kann das Motortiming nach Lockern der drei Gehäuseschrauben in einem gewissen Bereich durch Verdrehen dem jeweiligen Einsatzbereich angepasst werden.
Man sollte sich aber auch hier jederzeit vor Augen führen, dass durch exotische Timing-Werte eine große Wärme erzeugt werden kann, welche der Lebensdauer eines solchen Motors nicht unbedingt zuträglich ist.

1:10 Revenge CTS 10 Fahrtenregler

Um den CTM Motoren die erforderliche Leistung zuzuteilen, wurde eigens der Revenge CTS-Fahrtenregler entwickelt. Es wird vom Hersteller empfohlen, diesen zusammen mit dem Motor sensorgesteuert einzusetzen. Ein entsprechendes Sensorkabel liegt bei.
Aber auch im Betrieb ohne Sensor werden die Reglerbefehle ziemlich direkt umgesetzt, die Sensibilität ist hier gegenüber dem Betrieb mit Sensor nur geringfügig beeinflusst.

Der CTS 10 kann als Dauerbelastung 160A, als Kurzzeitbelastung 760A verkraften. Es sind LiPo´s/ LiFe´s mit 2 oder 3S einsetzbar, der Vollständigkeit halber sei auch noch die Verwendbarkeit von NiMh´s von 4-9 Zellen erwähnt.
Bei 2S liegt das Motorenlimit onroad bei 3,5T, offroad bei 5,5T, bei 3S Akkus hingegen onroad bei 5,5T und offroad bei 8,5T.

Ein kraftvolles BEC von 6V/ 3A sorgt für ausreichenden Empfängerstrom. Man kann drei Fahrmodi wählen: Vorwärts/ Bremse, wohl der gebräuchlichste Modus, dann Vorwärts/ Bremse/ Rückwärts für den Hobbyfahrer und zudem noch einen Crawler-Modus mit Vorwärts/ Rückwärts.
Ein Lüfter mit Steckverbindung ist ebenfalls verbaut, man kann ihn aber auch abschrauben, wenn er nicht benötigt wird. Zwei Powerkondensatoren sind in einem kleinen externen Gehäuse verstaut.
Das Gehäuse kann man neben dem Regler auf die Chassisplatte kleben, damit ist dem ärgerlichen losen Herumbaumeln der Kondensatoren bei Fahrbetrieb, wie es oftmals beobachtet werden kann, ein Ende gesetzt.
Ebenfalls aufgeklebt werden kann der separate Ein-/Aus-Schalter, in dessen Gehäuse sich auch der Setup-Taster befindet.

1:8 Revenge CTM 8 Elektromotor

Der 1:8er Motor ist erheblich größer und schwerer als sein kleiner Bruder. Er bringt glatte 320 Gramm auf die Waage. Das Motorgehäuse ist stark verrippt, dafür sind hier keine Kühlluftzuführungen zu finden.
Vorder- und Rückdeckel sind genau wie das Gehäuse präzise aus Aluminium gefertigt. Auf der Abtriebsseite kommen in diesem Falle jedoch sechs Halteschrauben zum Einsatz. Es sind hier Bohrungen zur Motorbefestigung sowohl für 3 als auch für 4mm Schrauben vorgesehen, je nach Einsatzzweck.

Genau wie beim kleinen Bruder gibt es auch hier zwei Sensoranschlüsse, von denen einer je nach Einsatzzweck ausgewählt werden kann. Eine Scala zur Verstellung des Motortimings ist hier allerdings nicht vorgesehen, bei diesem Kraftpaket wohl auch nicht unbedingt erforderlich.
Den CTM 8 gibt es in verschiedenen Leistungsstufen: 1750, 1900, 2100, 2300 und 2500 K(V). Zur Verfügung stand hier das Exemplar mit 2300 K(V), welches eine Leistung von beachtlichen 2100 W freisetzt. Alle 1/8er Motoren sind 4 polig ausgeführt.

1:8 Revenge CTS 8 Fahrtenregler

Der Fahrtenregler vom Typ CTS 8 wurde auch hier eigens für die Motoren der CTM 8 Serie konstruiert. Genau wie beim 1:10er ist auch in diesem Falle der Betrieb mit und ohne Sensorbetrieb ohne Einschränkungen möglich. Einer möglichen Dauerbelastung von 180A steht hier sogar eine Kurzzeitbelastung von 950A gegenüber.
Wegen der hohen Fahrzeuggewichte im 1:8er Bereich dürfen mit diesem Regler sogar LiPo´s von 2S bis 6S und, der Vollständigkeit halber erwähnt, NiMh´s mit 6-18 Zellen verwendet werden.
Bei 4S sollte das Motorlimit bei 3000 K(V), bei 6S bei 2400 K(V) liegen, dann kann nichts passieren.

Auch beim CTS 8 sind die Powerkondensatoren ausgelagert und in einem kleinen separaten Kunststoffgehäuse untergebracht.
Das zur Verfügung stehende BEC mit 6V bringt hier sogar eine konstante Leistung von 4A. An Fahrmodi gibt es hier nur Vorwärts/ Bremse/ Rückwärts und den gebräuchlicheren Vorwärts/ Bremse. Ein Crawler–Modus wäre in diesem Falle wirklich ungebräuchlich.

Programming Box

Beide Fahrtenregler sind über den Setup Taster in den verschiedensten Bereichen einstellbar. Da dies etwas umständlich durchzuführen ist, wurde von Absima eine Programming Box entwickelt, mit deren Hilfe beide Reglersysteme eingestellt bzw. angepasst werden können.

Dies geht ganz einfach: Man steckt das Empfängerkabel des Fahrtenreglers in die entsprechende Schnittstelle auf der Rückseite der Box ein und schaltet dann den Regler an.
Mit den „Prev“ und „Next“ Tasten kann man die einzelnen Parameter, welche verändert werden sollen, anwählen, mit den „Decr“ und „Incr“ Tasten lassen sich die Werte verringern oder erhöhen. Mehr ist nicht zu tun. Insgesamt 19 verschiedene Einstellungen können so verändert oder auch nur überprüft werden.

Auch hier sei nochmals die Warnung vor sehr exotischen Werten ausgesprochen. Schon viele Motoren sind einfach abgeraucht, weil in diesem Punkt bei der Einstellung übertrieben wurde.
Beim Indoor-Offroad-Betrieb in einem XB-9 und einem XB-4 2WD erwiesen sich die Absima-Komponenten als zuverlässige Partner, welche immer funktionierten und niemals ausfielen.
Allerdings wurden die Einstellungen weitestgehend im serienmäßigen Zustand belassen und extreme Leistungsprofile vermieden. Sowas wird natürlich mit moderaten Motortemperaturen und längerer Lebensdauer honoriert und Leistung ist dennoch in ausreichendem Maße vorhanden.

Bericht: „Ernst Conty“
Fotos: Klaus-D. Nowack




Querschnitt Absima CTS 10

• Eigenschaft: Competition Fahrtenregler 1:10
• Sensortyp: Sensorgesteuert / Sensorlos / 2/4 Pole
• Dauerbelastung: 160 A
• Kurzzeitbelastung: 760 A
• Widerstand: 0.0002 ohm
• Batterie Typ: 2-3S LiPo/LiFe (7.4V-11.1V);
4-9 Zellen NiMh/NiCd
• Bis KV: 9500KV
• Max 2S @ T: On road 3.5T< / Off road 5.5T<
• Max 3S @ T: On road 5.5T< / Off road 8.5T<
• BEC: 6V / 3A
• Funktionen: Vorwärts/Bremse/Rückwärts; Vorwärts/Bremse;
Vorwärts/Rückwärts (Crawler Mode)
• Maße (inkl. Lüfter): L: 43mm / B: 30,5mm / H: 31mm
• Maße (ohne Lüfter): L: 43mm / B: 30,5mm / H: 19,5mm
• Gewicht: 46gr ohne Lüfter / 58,6gr mit Lüfter
• Empfohlen für: 1:12 On-road / 1:10 On-road; Off-road; Crawler
• Lieferumfang: Fahrtenregler inkl. Schalter; Hochleistungslüfter;
Motorkabel (fertig verlötet);

Querschnitt Absima CTS 8

• Eigenschaft: Competition Fahrtenregler 1:8
• Sensortyp: Sensorgesteuert / Sensorlos / 2/4 Pole
• Dauerbelastung: 180 A
• Kurzzeitbelastung: 950 A
• Widerstand: 0.0003 ohm
• Batterie Typ: 2-6S LiPo/LiFe (7.4V-22.2V);
6-18 Zellen NiMh/NiCd
• Bis KV: 3000KV
• Max KV @ 4S: <3000 KV
• Max KV @ 6S: <2400 KV
• BEC: 6V / 4A
• Funktionen: Vorwärts/Bremse/Rückwärts; Vorwärts/Bremse
• Maße (inkl. Lüfter): L: 44,5mm / B: 40,5mm / H: 37mm
• Gewicht: 79gr mit Lüfter
• Empfohlen für: 1:8 Buggy / Truggy / Monster / On-road
• Lieferumfang: Fahrtenregler inkl. Schalter; Hochleistungslüfter;
Motorkabel (fertig verlötet);




Bildverzeichnis Absima 1:10 Kombi

Bild 2: Keine Kühlrippen auf dem polierten Gehäuse des
Revenge CTM 10 Elektromotors, dafür gibt es etliche
Lufteinlassöffnungen.

Bild 3: Der Zusammenhalt des Motorgehäuses erfolgt
beim 1:10er über 3 Schrauben.

Bild 4: Je nach Einbaulage ist das Sensorkabel
an 2 verschiedenen Buchsen einzustecken.

Bild 5: Auf der Scala am Rande des Gehäuses kann das
Motortiming abgelesen werden.

Bild 6 und 7: Der CTM 10 Motor ist mit wenigen
Handgriffen problemlos zu demontieren.

Bild 8: Auch bei der 1:10er Version handelt es sich um
Hochleistungs-Komponenten. Der CTS 10 verfügt auch
über einen 0-Boost Blinkmodus.

Bild 9: Der Lüfter kann wahlweise montiert werden und hat
eine eigene Stromversorgung.

Bild 10: Alle Anschlusskabel sind farblich markiert.

Bild 11: Der Stecker für das Sensorkabel liegt unter dem
Lötsockel für die Power und Akkukabel.

Bild 12: Beim 1:10er Regler gibt es nur 2 Power
Kondensatoren in eigenem Gehäuse.

Bild 13: Schalter und Setup Taster sind auch hier in einem
separaten Gehäuse eingelassen.

Bild 14: Der optionale Lüfter benötigt nur 2 Schrauben zur
Befestigung.

Bild 15: Das Sensorkabel verfügt über ausreichende Länge
für alle Einbaupositionen.

Bild 16 und 17: Passende Umgebung für die Motor/Regler
Combo: Der neue TC 10 von Absima.


Bildverzeichnis Absima 1:8 Kombi

Bild 19: Das Aluminium-Gehäuse des CTM 8 Elektromotors
ist zur besseren Wärmeableitung verrippt.

Bild 20: Die Lötsockel für die Powerkabel sind mit
Buchstaben gekennzeichnet.

Bild 21: Sechs Schrauben halten das Motorgehäuse zusammen.

Bild 22: Die Welle ist zum besseren Sitz der Ritzelschraube
an einer Seite abgeflacht.

Bild 23: Trotz der Rippen ist die eingelaserte
Motorbezeichnung zu erkennen.

Bild 24: Alles ist leicht mit wenigen Handgriffen zu demontieren.

Bild 25: Im edlen silbernen Gehäuse präsentiert sich der
Revenge CTS8 Regler.

Bild 26: Der Lüfter hat einen eigenen Anschluss.

Bild 27: Die Anschlusskabel für den Motor sind farblich
gekennzeichnet.

Bild 28: Die Kondensatoren sind in einem eigenen
Gehäuse untergebracht.

Bild 29: Ein/Aus Schalter und Setup Taster verfügen über
ein gemeinsames Gehäuse.

Bild 30: Das Sensorkabel gehört zum Lieferumfang.

Bild 31 und 32: Machen in jedem 1:8 Offroader eine gute Figur:
Revenge Regler und Motor.


Bildverzeichnis Absima Programmierkarte

Bild 33: Die Einstellung aller wichtigen Parameter ist mit der
Programmierkarte ein Kinderspiel. Die Programmierkarte ist für
beide Reglertypen zu verwenden

Bild 34: Lediglich der Stecker des Reglers braucht hier
eingesteckt zu werden.




 BILDERSERIE 
 



  Copyright Verlag rc-car racing / © www.rc-carracing.de / Alle Rechte vorbehalten.
Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigung
auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von
rc-car racing erfolgen. Alle Fotos sind ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt.
Anfragen für eine gewerbliche Verwendung der Fotos an eMail: kdn@nowack-fotodesign.de
 
START    BERICHTE