START    BERICHTE   
 
Bild 1 (Bilder anklicken zum Vergrößern)
 Bild 2

 Bild 3

 Bild 4

 Bild 5

 Bild 6

 Bild 7

 Bild 8

 Bild 9

 Bild 10

 Bild 11

 Bild 12

 Bild 13

 Bild 14

 Bild 15

 Bild 16

 Bild 17

 Bild 18

 Bild 19

 Bild 20

 Bild 21

 
 
 Krick 23.11.2014 
 
ZD-Racing ZMT 16T
1:16 Elektro Truggy


Wenn man ihn ausgepackt hat, ist der erste Gedanke: Einfach niedlich, der Kleine. Doch der Kleine ist nicht nur niedlich, sondern hat auch noch weitere Vorzüge.
Es handelt sich nämlich in diesem Falle um einen Truggy im kleinen und weniger verbreiteten Maßstab 1:16.


Ready-to-Run

Für nur 79,- UPE erhält man ein RTR Komplettpaket, d.h. bis auf die Batterien für den Sender ist alles dabei. Bei diesem handelt es sich um einen 2,4 GHz-Sender mit der Bezeichnung T3 GMN-2400, welcher mit FHSS Übertragung arbeitet.

Die Fernsteuerung arbeitet einwandfrei, für unfreiwillige Komik hingegen sorgte die in Kopie beiliegende Kurzbeschreibung, vermutlich von den Asiaten mit einem automatischen Übersetzungsprogramm in holpriges Deutsch umgewandelt. Gute Laune zum kleinen Preis eben.

Die offizielle Montage- und Bedienungsanleitung ist jedoch nicht zu beanstanden, sie enthält neben allgemeinen Hinweisen und Ersatzteillisten sogar eine komplett illustrierte Bauanleitung aller Teile, obwohl es sich hier um ein RTR Modell handelt.

Chassis

Basis des Truggys ist ein Kunststoff Wannenchassis, welches sowohl durch den umlaufenden Rand als auch durch das Kunststoff Oberdeck die nötige Steife erhält.

Vorne und hinten wurden die Getriebegehäuse für Front- und Heckdiff auf das Chassis aufgeschraubt, das Oberdeck verbindet diese beiden Gehäuse.

Obendrauf wurden die Dämpferbrücken angebracht, vorne mit 2, hinten mit 3 Anlenkungen für die Dämpfer. Darüber fällt der Blick auf die Karo-Stützen, alle diese Komponenten sind aus Kunststoff gefertigt.

Differentiale und Antrieb

Mittig befindet sich das Getriebe. Die Übertragung erfolgt vom Motorritzel auf ein Zwischenzahnrad und dann zum Mitteldiff.
Alle drei Diffs sind gleich aufgebaut, und zwar in einer offenen Bauweise mit je drei umlaufenden Planetenrädern.

Dies ist wegen der zu erwartenden geringen Antriebskräfte als durchaus praktikabel zu bezeichnen, zumal keines der Diffs ungeschützt im Freien liegt, sondern von Gehäusen umschlossen ist.

Die Kraftübertragung erfolgt über Antriebsknochen aus Metall, ebenfalls an den Rädern. Laut Beschreibung sollten an der Vorderachse CVD Wellen zum Einsatz kommen, eingebaut waren diese jedoch interessanterweise an der Hinterachse. Vermutlich einfach eine Verwechslung.

Radaufhängung und Lenkung

Alle Schwingen sind einteilig, einzustellen gibt es hier nichts, auch die Lenkgestänge bestehen aus einem Stück.
An der Zweipfostenlenkung kann lediglich die Intensität des Servosavers verändert werden. Im Hinblick auf die Zielgruppe der Einsteiger ist dies auch gut so.

Hilfreich für einen Anfänger sind hier auch die flexiblen Front- und Heckrammer, welche Schäden vermeiden helfen.

Fahrtenregler, Elektromotor und Lenkservo

Auch die elektrische Anlage weiß zu überzeugen: Vorne auf dem Oberdeck ist die Empfängerbox eingelassen, welche den Mini Empfänger enthält.
Dahinter wurde der Fahrtenregler aufgeklebt. Er kann Vorwärts/ Bremse/ Rückwärts und ist mit 150A angegeben. Einzustellen gibt es an ihm nichts.

Der Fahrtenregler ist mit Steckverbindern an den ZD Bürstenmotor der Baugröße 380 angeschlossen. Dieser ist mit einen eigenen Halterung links hinten in Fahrzeug auf der Bodenplatte verschraubt und besitzt einen verrippten Motorkühler aus blau eloxiertem Alu.

Auch Motorritzel und Zwischenzahnrad bestehen aus Kunststoff. Vor dem Motor befindet sich das Lenkservo in liegender Position. Interessanterweise verfügt es über ein Metallgetriebe.

Dämpfer, Akkuhalterung und Karosserie

Die kleinen Dämpfer sind auf einem Kunststoffgehäuse mit Dämpferkappen und unterem Abschluss aus Alu, ebenfalls blau eloxiert, aufgebaut. Sie sind dicht und dämpfen, was will man mehr für den Preis.

Auf der rechten Fahrzeugseite befindet sich, durch Kunststoffhalter und zwei Splinte gesichert, der im Lieferumfang enthaltene 6zellige 1200 MAh NiMh Pack mit 7,2 V.
Er hat als Anschluss einen Tamiya-Stecker, welcher genauso auf den Fahrtenregler passt wie auf den in der Packung enthaltenen Steckerlader.

Abgerundet wird das Ganze durch die 4farbig lackierte Truggy Karosse und die Kompletträder mit MiniPin Bereifung.

Dämpfer, Akkuhalterung und Karosserie

Das Fahrverhalten ist trotz einer relativ hohen erzielbaren Geschwindigkeit völlig unproblematisch, egal auf welchem Untergrund.

Für schweres Gelände ist er allerdings nicht geschaffen, dafür ist er allerdings auch nicht gedacht. Auch rund um den Wohnzimmertisch kann man mit dem Truggy seinen Spaß haben.

Das alles sind Argumente, um eventuell dem Junior dieses Fahrzeug bei passender Gelegenheit zu schenken. Damit wäre dann der Einstieg in den R/C Car Sport vollzogen.

Bericht: „Ernst Conty“
Fotos: Klaus-D. Nowack




Querschnitt Krick ZD-Racing ZMT 16T Truggy

• Problemloser Elektroantrieb
• NiMH Akku 7,2 V 1200 mAh
• Allradantrieb mit 3 Differentialen
• Stufenlos regelbarer Fahrregler mit Rückwärts-/Bremsfunktion
• Wannenchassis mit durchgehendem Radio-Deck
zur Versteifung
• Lackierte und dekorierte Karosserie
• Hochwertige Drehknopf-Fernsteuerung
• Einzelradaufhängung mit 4 Öldruckstoßdämpfer
• Komplett kugelgelagert

Lieferumfang
• komplettes Fahrzeug mit lackierter Karosserie
• Drehknopf-Fernsteuerung 2,4 GHz
• Akku mit Ladegerät 230 V Anschluss
• Betriebsanleitung und Ersatzteilunterlagen
• Zusätzlich werden nur noch 4 Mignonzellen für die
Senderstromversorgung benötigt.

Technische Daten
• Länge 256 mm
• Breite 212 mm
• Höhe 130 mm
• Achsabstand 179 mm
• Radabmessung 76x36 mm

Die 2014er Version hat einige Detailverbesserungen zum
Vorgänger. Nachfolgend einigeBeispiele:

• Neue 2,4 GHz Fernsteuerung für noch störungssicheren
Betrieb
• Lenkservo jetzt mit Metallgetriebe für höhere Belastbarkeit
• Neuer Elektronischer Fahrtregler für noch besseres Handling
• ZD 380 Elektromotor mit Passivkühlung und optimierten
Motorträger für besseren Wärmehaushalt
• CVD Wellen an der Vorderachse für geringeren
Rollwiederstand

ZMT-16T Truggy 1:16 RTR 2,4 GHz
Artikel-Nr.: 640040 UVP: 79,00 €



Bildverzeichnis
Krick ZD-Racing ZMT 16T Truggy


Bild 2: Klein, aber komplett: Der Buggy ist fahrfertig aufgebaut.

Bild 4: Bis auf die Akku-Slots ist die Unterseite des
Chassis vollkommen glatt.

Bild 5: Gute Dämpfungseigenschaften durch flexible
Bauweise: Der Frontrammer.

Bild 6: Sturz- und Lenkstreben sind einteilig ausgeführt
und nicht verstellbar.

Bild 7: Nach Abnahme der Felgenmitnehmer fällt der Blick
auf die eingebauten Kugellager.

Bild 8: Die Verbindung vom Servo zur Lenkung ist
ebenfalls einteilig.

Bild 9: Der Servosaver hält grobe Schläge vom Lenkservo fern.

Bild 10: Die Empfängerbox ist nach entfernen eines Clips
zugänglich.

Bild 11: Für den Mini - Empfänger ist ausreichend Platz
vorhanden.

Bild 12: Der Regler ist hinter der Empfängerbox aufs
Oberdeck aufgeklebt.

Bild 13: Ein großzügig verrippter Alu-Kühlkörper sorgt für
die nötige Wärmeabfuhr.

Bild 14: Ritzel und Zahnrad sind aus Kunststoff, aber sie halten.

Bild 15: Der Akku wird vom Halter mit 2 Clipsen sicher an
seinem Platz festgehalten.

Bild 16: Die Kunststoffgehäuse der Dämpfer sind an
beiden Enden mit Alukappen verschlossen.

Bild 17: Die Kraftübertragung erfolgt durch Kardans.

Bild 18: 6-zelliger Fahrakku und Steckerlader runden die
Ausstattung ab.

Bild 19: Die 2,4 GHz Anlage ist einfach, aber in diesem
Falle völlig ausreichend.


 BILDERSERIE 
 



  Copyright Verlag rc-car racing / © www.rc-carracing.de / Alle Rechte vorbehalten.
Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigung
auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von
rc-car racing erfolgen. Alle Fotos sind ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt.
Anfragen für eine gewerbliche Verwendung der Fotos an eMail: kdn@nowack-fotodesign.de
 
START    BERICHTE