START    BERICHTE   
 
Bild 1 (Bilder anklicken zum Vergrößern)
 Bild 2

 Bild 3

 Bild 4

 Bild 5

 Bild 6

 Bild 7

 Bild 8

 Bild 9

 Bild 10

 Bild 11

 Bild 12

 Bild 13

 Bild 14

 Bild 15

 Bild 16

 Bild 17

 Bild 18

 Bild 19

 Bild 20

 Bild 21

 Bild 22

 Bild 23

 Bild 24

 Bild 25

 
 
 Thunder Tiger 24.10.2011 
 
Tiger
1:18 Elektro Crawler


Wenn man von einem Crawler spricht, denkt man im Normalfalle an ein äußerst geländegängiges Gefährt im Maßstab 1:10, welches aufgrund seines Fahrwerks in der Lage ist, schier unüberwindliche Hindernisse im Gelände zu bezwingen. Dass es auch eine Nummer kleiner geht, beweist Thunder Tiger mit seinem 1:18er Tiger Crawler.

Ready-to-Run
Damit das Crawling Abenteuer sofort beginnen kann, wird der Tiger-Crawler als ARTR geliefert. Andere Hersteller nennen das RTR, bei Thunder Tiger hat man das A wie almost vorangestellt, da noch 8 Mignonzellen für den Sender besorgt werden müssen.
Ansonsten ist wirklich alles komplett: Das Fahrzeug ist fertig aufgebaut, die Karosserie im Scale-Look kommt in Camouflage-Tarn-Lackierung und ist passgenau vorbereitet.
Die grobstolligen All-Terrain Reifen sind fahrfertig verklebt, wobei erwähnt werden muss, dass die Einlagen für den Crawling-Bereich etwas hart erscheinen.
Bei den Kunststoff-Felgen könnte man von Beadlock-Felgen sprechen, sie sind auf der Innenseite mit Kunststoffringen jeweils mit 4 Schrauben angebracht.

Elektrik
Die Elektrik ist auch bereits an Bord: In einer wasserdichten Box on Top befinden sich der Fahrtenregler, der Empfänger sowie der fertig konfektionierte 6-Zellen NiMh-Fahrakku mit 500 MAh.
Beim Fahrtenregler handelt es sich um den Veloci-Geko 20A Regler, welcher dem außerhalb links unter der Box angebrachten 280er Crawler Special Motor den Strom zuteilt.
Der Brushed Motor ist mit einem vorbildlichen halbtransparenten Gummischutz gegen das Eindringen von Feuchtigkeit gesichert.

Weiterhin befindet sich noch der winzige 2,4 GHz-Empfänger ACE RC TRS 401 ss in der Box, damit ist diese dann auch voll bis an den Rand.
Der Deckel mit Schnappmechanismus ist mit einer Silikondichtung abgedichtet, lediglich die Kabel für Motor und Lenkservo müssen nach außen geführt werden.
Das C1016 Micro-Servo mit Metallgetriebe sitzt crawlertypisch auf dem Vorderachskörper, ebenfalls vorbildlich durch ein separates Kunststoffgehäuse gegen Feuchtigkeit geschützt.

Fernsteuerung
Obwohl es sich um ein kleines 1:18 Auto handelt, ist eine Fernsteuerung im zeitgemäßen 2,4 GHz Modus enthalten, nämlich die Cougar PS3 mit dem bereits erwähnten Mini-Empfänger. Der Empfänger verrichtet übrigens auch in weitaus größeren Testmodellen seit längerem störungsfreie Dienste.
Die Anlage verfügt über alle notwendigen Features wie z.B. Lenkungs/Gastrimmung, Servo-Reverse, Dual-Rate und sogar veränderbaren Lenkwiderstand.
Die Spannungsanzeige für die Batterien erfolgt über LED´s. Möchte man Akku´s verwenden, ist hierfür eine Ladebuchse am Sender vorgesehen.

Eine Anbindung des Empfängers an den Sender sowie die Programmierung des Fahrtenreglers braucht der Erwerber nicht mehr vorzunehmen, alles ist werksseitig bereits geschehen. Das beigefügte Heft über die Fernsteuerung wird lediglich noch im äußerst unwahrscheinlichen Störungsfalle benötigt.
Genauso verhält es sich mit dem beiliegenden Handbuch für das Fahrzeug: Neben Fahrtipps und Fehlerfibel kann man im Bedarfsfalle auf eine komplette Bauanleitung zurückgreifen.
Für das technische Verständnis sowie das Auswechseln von beschädigten oder verschlissenen Teilen stellt dies eine nicht zu unterschätzende Hilfestellung dar.

Aufbau
Der Tiger Crawler ist ein typischer Vertreter seiner Spezies. Die bereits erwähnte Elektronik-Box ist von einem Hilfsrahmen umgeben, der wie alle übrigen Fahrwerkskomponenten aus Kunststoff gefertigt ist. Unter der Box befindet sich in einem Gehäuse das Zwischengetriebe mit dem Motor.
An der Unterseite des Getriebekastens wurde der zentrale Rahmen befestigt, an welchem alle weiteren Fahrwerksstreben angebracht sind. An deren Ende sind jeweils die mächtigen Vorder- und Hinterachskörper befestigt, welche die Achsgetriebe enthalten.
Differenziale wird man hier vergeblich suchen, aus Traktionsgründen kommen Starrachsen zum Einsatz.

Die Verbindung vom Hauptgetriebe zu den beiden Achsgetrieben erfolgt über Kunststoffkardans mit Längenausgleich. Wegen der enormen Federwege und der Verschränkung der beiden Achsen bis zu 80° kann auf einen Längenausgleich nicht verzichtet werden.
Achsschenkel und Lenkhebel sind vorne und hinten gleich. Während vorne das Lenkservo über das Lenkgestänge eingreift, wurde an der Hinterachse die Spur über Schubstangen fest vorgegeben.
Es besteht aber durchaus die Möglichkeit, den Crawler auf Allrad-Lenkung umzurüsten, eine in Crawler-Kreisen durchaus verbreitete Variante.

Achskörper und Lenkgestänge sind an den Fahrzeugenden durch Kunststoff-Stoßfänger einigermaßen geschützt.
Der gesamte Antriebsstrang ist außerdem mit langlebigen und gedichteten Kugellagern ausgestattet.Die Befestigung aller Lenker und Streben erfolgte in spielfreien Kugelköpfen aus Stahl
Die Dämpfer hingegen dämpfen nicht wirklich. Sie sind seitlich geschlitzt und enthalten keinerlei Ölfüllung. Ihr einziger Zweck besteht darin, die Federn in Position zu halten.
Dies ist aber bei einem kleinen 1:18 Crawler nicht unbedingt ein Mangel und tut der Funktion keinen Abbruch. Optional kann man sich aber Aluminium-Dämpfer mit Ölfüllung bestellen, wenn man diese dringend benötigt.

Fazit
Beim Einsatz im Gelände muss man der Tatsache Rechnung tragen, dass es sich nicht um einen Crawler in Standardgröße, sondern im kleinen Maßstab 1:18 handelt.
Wenn man das Gelände mit Bedacht auswählt, kann man viel Freude an dem Kleinen haben, denn er ist durchaus geländegängig und überwindet angemessene Hindernisse im Handumdrehen.
Ob man nun von der heimischen Terasse aus im Garten herumwühlt, oder gepflegt im Wohnzimmer oder in der Mittagspause im Büro über alles Mögliche crawlt, der Fahrspaß kommt niemals zu kurz und aufgrund der geringen Abmessungen kann man ihn immer dabei haben.

Bericht: „Axel Linther“
Fotos: Klaus-D. Nowack




Querschnitt Thunder Tiger Crawler

Allgemein
• Maßstab: 1:18
• Typ: Crawler
• Antrieb: Elektro Allrad
• Motor: 280 Crawler Spezial
• Fahrtenregler: Spezial Crawler ESC

Abmessungen
• Länge: 290 mm
• Breite: 190 mm
• Höhe: 140 mm
• Radstand: 200 mm
• Bodenfreiheit: 86 mm
• Verschränkung max: 80°
• Felgen: 51,5 x 28 mm
• Reifen: 88 x 37 mm
• Gewicht fahrfertig: 817 Gramm

 BILDERSERIE 
 



  Copyright Verlag rc-car racing / © www.rc-carracing.de / Alle Rechte vorbehalten.
Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigung
auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von
rc-car racing erfolgen. Alle Fotos sind ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt.
Anfragen für eine gewerbliche Verwendung der Fotos an eMail: kdn@nowack-fotodesign.de
 
START    BERICHTE