START    BERICHTE   
 
Bild 1 (Bilder anklicken zum Vergrößern)
 Bild 2

 Bild 3

 Bild 4

 Bild 5

 Bild 6

 Bild 7

 Bild 8

 Bild 9

 Bild 10

 Bild 11

 Bild 12

 Bild 13

 Bild 14

 Bild 15

 Bild 16

 
 
 Robbe / Futaba 27.01.2012 
 
Megatech T4 PL
Fernsteuerung


Lange Jahre war die Fernsteuerung Futaba T3PK in allen ihren Variationen und Ausbaustufen in der Kategorie der Top-Anlagen zu finden. Als die Quarz-Technologie nach und nach durch moderne 2,4 GHz Übertragung abgelöst wurde, war die T3PK in der letzten Version immer noch mit dabei.
Dann jedoch kam die Futaba T4PKS auf den Markt, ein Quantensprung im Hinblick auf die Vorgänger. Der Quantensprung war allerdings auch im Preis zu merken, hier mussten schon knapp über 500,- Euro auf die Theke des Händlers geblättert werden, um in den Besitz dieser Anlage zu kommen.
Für alle diejenigen, welche auf die bewährte und hochwertige Technologie nicht verzichten wollen, aber weniger Geld investieren möchten, ist nun die Lösung in Sicht, nämlich die Futaba T4 PL. Die UPE des Herstellers liegt hier mit unter 280,- Euro doch deutlich unter dem Spitzenmodell T4 PKS.


Komplettset

Mit der T4 PL bekommt der Erwerber ein Komplettset mit dem Sender selbst und dem passenden Empfänger, einem R 2104 GF. Dieser arbeitet allerdings nicht mit dem aufwendigeren und teureren FASST-System der T4 PKS sondern mit dem S-FHSS, zu deutsch: Super Frequenzy Hopping Spread Spectrum. Man kann aber, sofern noch vorhanden, auch FHSS-Empfänger damit betreiben.
Weiterhin liegen noch ein fertig konfektioniertes Schalterkabel für den BEC-Strom und ein Kleinst-Schraubendreher zur Justierung diverser mechanischer Einstellungen bei.
Das bei Futaba immer vorhandene englische Manual wird auch hier durch die nachträglich vom Importeur beigefügte deutsche Anleitung ergänzt, ein Service, der bei Grauimporten nicht gegeben ist, genau wie die volle Werksgarantie.

Allgemein

Bei genauerer Betrachtung fällt auf, dass bei der T4 PL kein Adapter zur Veränderung der Lenkradposition zur Verfügung steht. Auch kann der Sender nicht auf reinen Linkshänderbetrieb umgebaut werden wie die T4 PKS, aber das ist nicht wirklich ein Mangel. Viele echte Linkshänder machen von der Umbaumöglichkeit gar keinen Gebrauch, wie hier aus eigener Erfahrung versichert werden kann.

Zur Stromversorgung verfügt der Sender serienmäßig über einen Batterierahmen für 4 Mignon-Batterien, es kann aber auch der Senderakkupack mit 5 Zellen und 6,0 V aus der T4 PKS Verwendung finden.
Den verwendeten Stromversorger sollte man aber unbedingt ins System einprogrammieren, damit die Unterspannungswarnung der Anlage korrekt funktionieren kann. Im Falle eines Akku-Einsatzes kann dieser selbstverständlich über die rückwärtige Ladebuchse bequem ohne Ausbau mit frischem Strom versorgt werden.
Neben dieser findet man auch noch eine COM-Buchse. Mit deren Hilfe kann man an Reglern herum programmieren, allerdings ausschließlich an solchen von Futaba.

Wenn man, was meistens der Fall ist, bereits Futaba-User ist, findet man sich schnell mit der neuen Anlage zurecht. Diese verfügt nicht über alle die Möglichkeiten einer T4PKS, was aber vom Erwerber vermutlich auch gar nicht verlangt wird, denn dort gibt es eine große Anzahl ausschließlich für spezielle Anwendungen, welche ein Großteil der RC-Car Fahrer niemals benötigen wird.
Der interne Modellspeicher allerdings ist nicht von schlechten Eltern. Er bietet die Möglichkeit von sage und schreibe 40 Speicherplätzen.

Bedienungselemente

Um mit dem Sender kommunizieren zu können, sind vier Haupt-Bedienungselemente direkt unter dem sehr aufgeräumten 13 zeiligem Display an der Oberseite, welches auch hintergrundbeleuchtet ist, angeordnet.
Die links und rechts befindlichen + und -Tasten dienen dazu, man ahnt es schon, Parameter anzuheben bzw. zu verringern. Über die zentrale große JOG-Taste kann man sich auf dem Display bewegen, der darüber befindliche Schieber dient der Aktivierung des Senders.
Hier hat man zwei verschiedene Möglichkeiten: Will man lediglich Einstellungen am Sender vornehmen, schiebt man nach links. Die LED leuchtet dann rot. Möchte man fahren, schiebt man nach rechts. Die LED leuchtet dann blau und die Sendeleistung erfolgt.

Empfänger

Damit die Verbindung zustande kommt muss der Empfänger vor der erstmaligen Benutzung an den Sender „angebunden“ werden. Das geschieht, indem man ihn einschaltet und mit dem Schraubendreher aus dem Set für mindestens 1 Sekunde auf die Easy - Link-Taste drückt.
Waren die Bemühungen von Erfolg gekrönt, leuchtet die LED grün, leuchtet sie hingegen rot, muss erneut gebunden werden, was aber die Ausnahme sein dürfte.
Weiterhin ist es auch sehr wichtig, dass der Sender jeweils auf die Modulationsart des Empfängers eingestellt und der richtige Servotyp (analog oder digital) eingegeben wird.
Grundsätzlich lässt sich der Sender mit allen FHSS und S-FHSS Empfängern von Futaba betreiben.

Funktionsmöglichkeiten

Man kann in 2 Leveln arbeiten: Level 1 verfügt nicht über alle Funktionen und ist übersichtlicher, bei Level 2 hat man Zugriff auf alles. Vorstellbar ist, dass Level 2 wohl am ehesten der Vorzug gegeben wird, denn wenn man sich eine Fernsteuerung kauft, will man die meisten Vorzüge auch nutzen.
Einer der Vorzüge der T4 PL ist auch, dass viele Taster und Regler mit einer Funktion nach freier Wahl belegt werden können. Man ist hier nicht an die werksmäßige Belegung gebunden.

Zunächst sollte man sich mit den prinzipiellen Bedienelementen des Senders wie z.B. den rund ums Lenkrad gruppierten Trimmtastern und den Einstellreglern am Handgriff vertraut machen. Was man wie betätigt, kann dabei leicht im Display verfolgt werden.
Es lassen sich auch verschiedene mechanische Vorgaben individuell auf den Benutzer abstimmen. Gemeint sind hier die Einstellung von Bremshub und Anschlag am Gas/Bremshebel und die Federspannung für die Rückstellung des Lenkrades. Um dies zu ändern ist u.a. der kleine Schraubendreher im Set enthalten.

Menue

Grundsätzlich kann man alle Funktionen per Menue aufrufen und das sind nicht wenige. Bereits im Level 1 kann man überfolgende Software-Funktionen verfügen:
Servoweg und Reverse, Subtrim, Failsafe, Dual Rate für die Lenkung, Bremsendpunkt, div. Geber und Schalterzuordnungen, Voreinstellungen für die Kanäle 3 und 4, den programmierbaren Mischer und den Bremsmischer, bevorzugt im 1:5er Bereich benötigt, ABS Funktion, dann neu, eine spezielle Crawlerfunktion und der Doppel-Regler Betrieb.

Für den Verbrennerfahrer kommen noch Gas/Brems-Modus, Standgaserhöhung, Neutral-Bremsfunktion und Motor aus - Funktion dazu.
Zahlreiche Stoppuhr- und Timer-Funktionen bieten sich an und können ebenfalls zum Einsatz kommen.
Über die SYSTEM-Einstellung kann auf alles, was mit dem Sender selbst zu tun hat, zugegriffen und eingestellt werden.
Was sich explizit hinter den einzelnen Funktionen verbirgt, dürfte im Großen und Ganzen bei der überwiegenden Zahl der Leser weitestgehend bekannt sein und wird deshalb nicht erneut detailliert erläutert.

Das Level 2 setzt noch mal eins drauf und hält zusätzlich noch Exponentialfunktionen für Gas bzw. Lenkung, Geschwindigkeitseinstellungen für Gas und Lenkservo, sowie Beschleunigung für Gas/ Bremsservo bereit. Exponentialfunktionen können auch in Form einer Grafik angezeigt werden.
Dieses Level 2 ist übrigens werksseitig voreingestellt, die Reduzierung auf Level 1 scheint vor allem für den Einsteiger etwas geeigneter.

Praxis und Fazit

Sollten sich anfangs noch einige Fragen ergeben, hält die wirklich gute und ausführliche Anleitung für alles eine Lösung bereit. In jedem Falle lässt sich auch am Modell mit eingeschaltetem Empfänger die jeweilige Funktion als „Trockenübung“ durchspielen, was durchaus empfohlen werden kann und auch oftmals selbst praktiziert wird.
Während des Einsatzes der T4 PL im Elektrosektor traten keinerlei Probleme auf. Störungen gehören der Vergangenheit an. Jahreszeitbedingt erfolgten keine Verbrenner-Einsätze, aber es wird behauptet, dass auch in diesem Bereich ein störungsfreier Betrieb gewährleistet sein wird.

Wenn man sich eingehend mit der Anlage beschäftigt, hält man eine hocheffiziente Fernsteuerung in der Hand. Es ist kein Billigprodukt, alles ist solide und belastbar konstruiert.
Von der Ergonometrie, der Haptik und der Bedienungsfreundlichkeit der T4 PKS hat die T4 PL eine ganze Menge mitbekommen. Von der Zuverlässigkeit her ist sie ebenbürtig.
Und mit dem attraktiven Preis füllt sie die Lücke zwischen dem Spitzenmodell und Einsteiger-Fernsteuerungen vollkommen aus. Eine sehr gute Empfehlung, bei welcher auch das Preis/ Leistungsverhältnis stimmt.

Bericht: "Axel Linther"
Fotos: Klaus-D. Nowack




Querschnitt Futaba Megatech T4 PL

Modulationsarten: S-FHSS, FHSS
Frequenzband: 2,4 GHz
Kanalraster: 1500 kHz
Stromversorgung: 6,0 Volt 5 NC / NiMh-Akku
oder 4 Batterien AA
Stromaufnahme: ca. 220 mA
Abmessungen: 220 x 160 x 130 mm
Gewicht: ca 5500 gr
Temp.bereich: -15° . +55°

Empfänger R2104GF
Steuerkanäle: 4
Modulationsarten: S-FHSS, FHSS
Frequenzband: wie Sender
Kanalraster: wie Sender
Spannungsversorgung: 4,8-7,4 Volt
Stromaufnahme: ca. 40 mA
Abmessungen: 39 x 26 x 12,5 mm
Gewicht: 8 gr
Temperaturbereich: -15° - +55°





 BILDERSERIE 
 



  Copyright Verlag rc-car racing / © www.rc-carracing.de / Alle Rechte vorbehalten.
Insbesondere dürfen Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigung
auf Datenträger wie CD-ROM, DVD-ROM etc. nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von
rc-car racing erfolgen. Alle Fotos sind ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt.
Anfragen für eine gewerbliche Verwendung der Fotos an eMail: kdn@nowack-fotodesign.de
 
START    BERICHTE